AO_Bergbau

BERGBAU

Oxidationsmittel und Sauerstoffquelle

Produkte und Lösungen für die Bergbauindustrie


Wasserstoffperoxid wird häufig als Oxidationsmittel in metallurgischen Prozessschritten wie Erzlaugung, Konzentratzubereitung oder Elutionsmittelbehandlung eingesetzt. Die Gewinnung von Gold und Uran verdeutlicht einige wichtige Wasserstoffperoxid-Anwendungen in der Bergbauindustrie. Abhängig von der Zusammensetzung des Erzes sowie den Laugbedingungen führt der Einsatz von Wasserstoffperoxid zu Einsparungen an Elutionsmitteln und Säuren, vereinfacht die Handhabung von Chemikalien oder Abfällen und verbessert die Prozesssteuerung insgesamt.

In der Natur kommt Uran in Form tetravalenter oder hexavalenter Oxidmineralien (Uraninit oder Pechblende) vor. Tetravalentes Uran verfügt jedoch sowohl in sauren als auch in alkalischen Medien nur über eine sehr geringe Löslichkeit. Um daher eine wirtschaftliche Urangewinnung zu ermöglichen, ist die Oxidation zum wesentlich löslicheren hexavalenten Zustand von großer Bedeutung. Um den Oxidationsstatus von Uran zu erhöhen, werden häufig trivalente Eisenverbindungen eingesetzt. Wasserstoffperoxid wird zur Regeneration der aktiven Fe(III)-Ionen im Elutionsmittel verwendet.

Die heute bei der Goldgewinnung am häufigsten eingesetzte Methode ist das Cyanidationsverfahren, das ein Auslaugen des Gold enthaltenden Erzes mit verdünnten wässrigen Zyanidlösungen umfasst. Dies erfordert eine Anpassung des pH-Werts, meist durch Kalk, sowie Sauerstoff für die Redox-Reaktion. Abhängig von den Laugbedingungen, der Gesamtkonzentration suspendierten Erzes sowie der Konzentration an Sauerstoffkonsumenten im Erz kann Wasserstoffperoxid hinzugefügt werden, um die Sauerstoffverfügbarkeit und die im System gelöste Sauerstoffmenge zu erhöhen sowie ein tieferes Auslaugen durch direkte Oxidation zu ermöglichen. Im weiteren Verlauf wird Wasserstoffperoxid häufig zur Entfernung der Zyanide aus der Afallkette wie dem Wasserabfluss oder den Abschlämmen zu entfernen. Die Zyanidentfernung aus dem Prozesswasser kann ebenfalls erforderlich sein, wenn vor Ort ein Aufschlämmen erfolgt. Die Zyanidentfernung erfolgt mithilfe von Oxidation in einem einzelnen Schritt, ohne die Bildung toxischer Zwischenprodukte.

Für Bergbauanwendungen empfiehlt Evonik den Einsatz seiner HYPROX® Produktreihe.


Für weitere Informationen über unsere Wasserstoffperoxid-Qualitäten und Zusammensetzungen kontaktieren Sie uns bitte direkt.

Kontakt